Blastozystentransfer

Die Entwicklung der Embryonen wird 5-6 Tage im Labor beobachtet und beurteilt, um das Blastozystenstadium der embryonalen Entwicklung zu erreichen. Dieses Stadium erreichen nur die vitalsten und qualitativsten Embryonen, weil nur die besten sich so lange ungestört entwickeln. Das heisst, dass bei Blastozystentransfer nur Embryonen mit der höchsten Einnistungsrate in die Gebärmutter übertragen werden. Der Transfer erfolgt zu dem Zeitpunkt, an dem die Embryonen auch üblicherweise die Gebärmutter erreichen und sich einnisten. Das Blastozystenstadium ist auch für PGD und PGS-Untersuchungen erforderlich. Falls kein Transfer statt finden kann oder man entscheidet sich für die PGD/PGS untersuchungen, muss man die Embryonen tiefgefrieren.

EstoniaRussiaEnglishGermanTurkey